Junge Liberale wollen Studentenwohnheime auf ehemaligem US-Kasernengelände

16. Januar 2014 |

Die Jungen Liberalen (JuLis) Bamberg sehen in der kommenden Konversion des Kasernengeländes eine große Chance zur Bekämpfung der Wohnungsnot unter den Bamberger Studenten.

„Dieses Problem muss bei der Planung auf jeden Fall berücksichtigt werden. In einer Universitätsstadt mit mehr als 10.000 Studenten sollten diese auch von solch einer Gelegenheit profitieren“, so der Kreisvorsitzende der JuLis, Ralf Stöcklein.! Die Liberalen regen an, verstärkt nach privaten Investoren für mögliche neue Wohnheime zu suchen, um die öffentlichen Kassen nicht zu belasten. JuLi-Pressesprecher Wulf Bott betont: „Auch für das Studentenwerk Würzburg bietet sich hier eine ausgezeichnete Gelegenheit, neuen erschwinglichen Wohnraum für Studenten zu schaffen.“ Vor allem die günstige Lage nahe der Universitätsgebäude in der Feldkirchenstraße mache das ehemalige Kasernengelände so attraktiv.