Wer wir sind

Wir JuLis sind die einzige liberale Jugendorganisation in Deutschland. Unser Ziel ist es, Politik und Zeitgeschehen nach den Prinzipien von Freiheit, Individualität, Eigenverantwortung und Toleranz mit zu gestalten. Unser Leitbild sind dabei freie und selbstbestimmt handelnde Menschen, die Verantwortung für sich und andere übernehmen. Statt auf den Staat vertrauen sie in erster Linie auf sich selbst und leben ihre eigenen, individuellen Lebensentwürfe.

Deutschlandweit gibt es derzeit rund 10 000 JuLis. Bei uns mitmachen und Mitglied werden kann jeder im Alter zwischen 14 und 35 Jahren – egal ob Schülerinnen oder Schüler, Auszubildende, Studierende, Berufstätige oder Erwerbslose. Wir freuen uns auf jeden, der mit uns zusammen für eine freiheitliche, der Generationengerechtigkeit verpflichtete Politik streitet. Denn nur gemeinsam können wir unsere Gesellschaft, unser Land, Europa und die Welt nach unseren freiheitlichen Vorstellungen gestalten. Dafür treten wir bereits seit 1980 ein und sehen uns selbst als Sprachrohr unserer eigenen sowie kommender Generationen.

Unser parlamentarischer Ansprechpartner – unsere Mutterpartei – ist die FDP. Über sie versuchen wir, unsere jungliberalen Positionen in die Parlamente zu tragen und politische Wirklichkeit werden zu lassen. Das hat in der Vergangenheit schon oft funktioniert: So waren es etwa wir JuLis, die als erste die Aussetzung der Wehrpflicht gefordert haben, die sich gegen den großen Lauschangriff aussprachen und für einen schnellstmöglichen Atomausstieg einsetzten. All das konnte die FDP auf unsere Anregung hin in Regierungsverantwortung umsetzen.

Obwohl wir JuLis seit November 1982 offizieller Jugendverband der FDP sind, stehen wir unserer Mutterpartei stets konstruktiv-kritisch gegenüber. Auch deshalb sind wir als eingetragener Verein rechtlich, organisatorisch und programmatisch vollständig unabhängig. Konkret heißt das vor allem, dass JuLis weder automatisch der FDP angehören, noch dass alle jungen FDP-Mitglieder immer auch JuLis sind.

Dass wir heute die offizielle Jugendorganisation der FDP sind, ist allerdings keinesfalls selbstverständlich. Noch bis 1982 waren die Jungdemokraten (Judos) deren offizieller Nachwuchsverband. Als die Judos sich jedoch politisch und inhaltlich immer weiter von der FDP entfernten, entstanden die Jungen Liberalen als konkurrierende liberale Jugendorganisation – gegen den Willen der damaligen Parteiführung und auf Eigeninitiative junger FDP-Basismitglieder. Nach mehrjährigen innerparteilichen Auseinandersetzungen wurden die Jungdemokraten 1983 dann schlussendlich offiziell durch uns Junge Liberale ersetzt. Erstmals in der Geschichte löste damit eine Partei ihre bestehende Jugendorganisation durch eine neue ab. Auch nach der Wiedervereinigung waren wir JuLis die Ersten: Bereits 1990 schlossen wir uns mit der in Ostdeutschland entstandenen Jungliberalen Aktion (JuliA) zum ersten gesamtdeutschen Jugendverband zusammen.

Inhaltlich vertreten wir seit unserer Gründung die Idee eines konsequent ganzheitlichen und humanistischen Liberalismus. Denn wir sind davon überzeugt, dass eine Politik der Freiheit nicht allein auf vernunftgeleitete Wirtschaftpolitik beschränkt bleiben darf. Deshalb endet Liberalismus für uns nicht bei ökonomischen oder steuerrechtlichen Themen, sondern gibt beispielsweise auch auf sozialpolitische, gesundheitspolitische, bürgerrechtspolitische oder außenpolitische Fragen überzeugende Antworten.

Unsere Ideen und Beschlüsse vertreten wir gemeinsam und geschlossen gegenüber der FDP, aber auch direkt in Räten und Parlamenten. So gehören derzeit zwei JuLis dem Europäischen Parlament an und bis September 2013 haben 17 JuLis im Deutschen Bundestag gesessen. Auch in zahlreichen Landtagen sind wir mit jungliberalen Abgeordneten vertreten und überall in Deutschland arbeiten JuLis in Stadträten und Kreistagen tatkräftig mit.

Doch viel zu tun gibt es für uns auch außerhalb der Parlamente: So werben wir beispielsweise mit Onlinekampagnen im Web 2.0 oder mit themenspezifischen Aktionen in Innenstädten für unsere Inhalte. Daneben treffen wir uns zu Kongressen und Veranstaltungen oder versuchen unsere Überzeugungen durch Pressemitteilungen und gezielte Medienarbeit in die Öffentlichkeit zu tragen. So werben wir für eine freiheitlichere Politik in Deutschland und der Welt.

Bei alldem kannst Du uns unterstützen. Denn wir können nur dann viel bewegen, wenn wir uns gemeinsam für unsere Wertvorstellungen und Ideale einsetzen. Solltest du noch Fragen oder Anregungen haben, melde dich einfach unter info@julis-bamberg.de. Oder noch besser: Unterstütze uns und werde jetzt Mitglied. Fülle einfach online Deinen Mitgliedsantrag aus und Du bist dabei.

Los geht’s, wir brauchen Dich!